Sommerkonzert, Samstag, 8. August 2020

Konzertort: Kirche St. Michael
Beginnzeiten: 18:30 und 20.00 Uhr

OÖ. David-Trio

Sabine Reiter, Violine

Peter Aigner, Viola

Andreas Pözlberger, Violoncello
Chris Pichler, Rezitation


Johann Nepomuk David: zum 125. Geburtstag
Streichtrio op.33/1 (Nicolo Amati gewidmet)
Ludwig van Beethoven:  zum 250. Geburtstag
Streichtrio G-Dur, op. 9/2
Chris Pichler als Beethovens Haushälterin "Frau Schnaps"

Auszug aus der aktuellen Verordnung bzgl. Veranstaltungen: (Stand 29. Mai 2020)
Beim Betreten von Veranstaltungsorten gemäß Abs. 6 in geschlossenen Räumen ist eine den Mund- und Nasenbereich abdeckende mechanische Schutzvorrichtung zu tragen.
Dies gilt nicht, während sich die Besucher auf den ihnen zugewiesenen Sitzplätzen aufhalten.
Eventuelle Änderungen werden rechtzeitig bekanntgegeben!


Anmeldung zu diesem Konzert
:
Telefonisch unter 0650/4143969
oder online hier:


Das OÖ. David-Trio (Sabine Reiter, Violine; Peter Aigner, Viola; Andreas Pözlberger, Violoncello) wurde 2002, anlässlich des 25. Todestages von Johann Nepomuk David gegründet, als die oberösterreichische Landesregierung aus Anlass des 25. Todesjahres von J. N. David in Eferding ein Gedenkkonzert veranstaltete.
Dem Namensgeber verpflichtet finden sich die Streichtrios von J.N. David an vorderster Reihe des Repertoires des Ensembles. Daneben pflegt es die klassische Literatur (Mozart, Beethoven und Schubert) ebenso wie selten gespielten Werken für diese Besetzung, wie etwa das Streichtrio op. 45 von Schönberg u.a. Im Rahmen der David-Tage 2007 gastierte das Ensemble im Linzer Brucknerhaus, gemeinsam mit dem Deutschen David-Trio rund um Lukas David, einem Sohn des Namensgebers kamen Werke von J.N. David und Brahms zur Aufführung.
Im Jahr 2013 lag ein Schwerpunkt der Arbeit des Trios auf Werken der "zweiten Wiener Schule" mit Werken von Webern, Krenek und Schönberg, weiters gab es eine Einladung zu den Internationalen Kammermusiktagen St. Marien, wo u.a. das Trio KV 563 von Mozart zu hören war.
Im Oktober 2014 spielte das Trio im Rahmen der Eröffnung der "Johann Nepomuk David-Dauerausstellung" im Schloss Kremsegg Werke von David und Brahms. 2017 spielte das Ensemble anlässlich des 40. Todestages J. N. Davids eine Reihe von Konzerten bei bedeutenden Festivals in ganz Oberösterreich, neben dem Werk Davids, wurden auch eigens dem Trio gewidmete Werke uraufgeführt. 2020, zum 125. Geburtstag des Namensgebers werden sämtliche Streichtrios von J. N. David aus CD eingespielt, gefolgt von Konzerten bei renommierten Festivals.
Die Mitglieder des OÖ. David-Trios unterrichten am oö. Landesmusikschulwerk sowie an der Anton Bruckner-Privatuniversität und sind daneben noch in führenden Positionen in verschiedenen anderen Ensembles international aktiv.

Sabine Reiter wurde in Linz geboren und erhielt auch hier am Brucknerkonservatorium ihren ersten Violinunterricht im Alter von acht Jahren. Im Konzertfachstudium erhielt sie Unterricht bei Prof. Jürgen Geise (Mozarteum Salzburg) und bei Prof. Gerhard Schulz (Musikhochschule Wien). Mittlerweile unterrichtet sie am oberösterreichischen Landesmusikschulwerk und ist tätig im Bereich der Kammermusik, zum Beispiel mit dem OÖ. David-Trio, dem Quartett Diagonal, dem Quartetto Serioso. Außerdem: Konzertreisen im In- und Ausland sowie CD-Einspielungen, Radio- und Fernsehaufnahmen mit dem L´Orfeo Barockorchester.

Peter Aigner siehe  Sommerkonzert 1. August

Andreas Pözlberger leitet
seit 1988 eine Violoncello- und Kammermusikklasse an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz.

Als Kammermusiker ist er im O.Ö. David-Trio, George Crumb TRIO, Quartetto Serioso und im Trio Fontaine tätig. Konzertreisen, auch als Solist, führten ihn durch viele europäische Länder, Russland, Asien, USA und Südamerika. Andreas Pözlberger ist Dozent bei den Austrian Master Classes. Er war 30 Jahre Cellist des Tassilo-Quartetts. 

Mit fünf Jahren erhielt Andreas Pözlberger seinen ersten Violoncellounterricht am Brucknerkonservatorium Linz bei Prof. Dr. Karl Picker. Ab dem zwölften Lebensjahr studierte er bei Prof. Wilfried Tachezi am Mozarteum Salzburg.  1986 folgten die künstlerische Diplomprüfung mit Auszeichnung und ein Förderungspreis des Bundesministeriums. Anschließend Studium bei Laszlo Mezö in Budapest. Kammermusikalische Studien absolvierte er bei Jürgen Geise, Sigmund Nissel (Amadeus-Quartett), Dino Asciolla (Quartetto Italiano), Sandor Vegh und Walter Levin (LaSalle Quartett). 


Chris Pichler ist eine mehrfach mit Preisen ausgezeichnete Schauspielerin, Sprecherin, Sängerin, Regisseurin und Autorin. Sie begann am Deutschen Nationaltheater Weimar, war am Wiener Volkstheater, Theater in der Josefstadt, Schauspiel Frankfurt, Schauspiel Dortmund, Hans Otto Theater Berlin Potsdam, Staatstheater Meiningen engagiert. Außerdem gastiert sie an weiteren Bühnen und Festivals, wie das Berliner Ensemble, Hamburger Schauspielhaus, Staatsoper Berlin, Ruhrfestspiele Recklinghausen, Musikverein Wien, Hessisches Staatstheater.
Mit ihren Soloprogramme, die sie selbst entwickelt, allen voran: Romy Schneider – Zwei Gesichter einer Frau, (Schauspielerin des Jahres ORF Ö1) Ich – Marilyn, Sissi - Kaiserin der Herzen, Jackie (Kulturhauptstadtpreis Linz 09), Molly Bloom; ist sie europaweit an Theatern und Festival eingeladen - am Hessischen Staatstheater Wiesbaden seit 2014.
Sie schreibt Libretti und realisiert Musikproduktionen und Kinderkonzert u. a. für den Musikverein Wien, die Staatoper Berlin, die Internationalen Maifestspiele und inszeniert auch Opern.
Chris Pichler verfügt über ein umfangreiches Liedrepertoire und hat darüber hinaus einen Lehrauftrag „Schauspiel für Opernsänger“ an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Wien (mdw).
Den Zusehern ist sie aus zahlreichen Kino- und Fernseh-produktionen bekannt, die Zuhörer kennen ihre markante Stimme aus Hörbüchern, und vielen Hörbüchern und deutschsprachigen Rundfunksendern.
                                                          Dieses Konzert wird freundlicherweise unterstützt von der Sparkasse Neuhofen

 
E-Mail
Karte
Instagram